Bagger im Abrissschutt

2. Projektentwicklerstudie Ruhr 2022

Aufbauend auf die erste Projektentwicklerstudie für das Ruhrgebiet in 2020 folgt in diesem Jahr die Neuauflage.

Die Projektentwicklerstudie Ruhr 2022 analysiert den Projektentwicklermarkt in allen kreisfreien Städten und Landkreisen des Ruhrgebiets. Auf Basis von rund 2.000 einzelnen Projekten wurden die Struktur und das Volumen des Projektentwicklermarktes analysiert und teilräumlich ausgewertet. Betrachtet wurden die Assetklassen Büro, Wohnen, Einzelhandel, Hotel sowie Logistik und Gewerbe.

Die wichtigsten Ergebnisse: Über alle Immobiliensegmente hinweg summiert sich das gesamte Projektentwicklungsvolumen auf 11,8 Mio qm. Damit ist das Ruhrgebiet vom Bauvolumen mit den A-Städten München und Hamburg vergleichbar. Rund die Hälfte des Volumens fällt auf die vier größten Städte: So werden in Bochum, Duisburg, Dortmund und Essen allein 69,6 % aller Büroflächen und 51,3 % aller Wohnflächen im Ruhrgebiet entwickelt.

Projektentwicklungsvolumen in der Übersicht:

  • Wohnen 4,2 Mio. qm
  • Büro 2,4 Mio. qm
  • Einzelhandel 0,7 Mio. qm
  • Hotel 0,2 Mio. qm
  • Logistik/Gewerbe 3,4 Mio. qm

Die Studie enthält detaillierte Auswertungen für die einzelnen Städte und Kreise sowie Rankings der größten Projektentwickler je Segment.