Laufende Marktbeobachtung Initiativen

Marktreport der Initiative Comparables

Die Initiative Comparables gewinnt zunehmend an Marktrelevanz und konnte im Zeitraum 2018 bis 2020 bereits 8 % des gesamten institutionellen Transaktionsvolumens abbilden. Insgesamt bietet die Plattform Zugriff auf über 1.000 Transaktionen mit einem Transaktionsvolumen von über 26 Mrd. Euro. Transaktionen in A-Städten und Büroimmobilien sind die jeweils prägenden Merkmale. Gleichwohl bietet die Initiative Comparables aber auch ein geographisch und über die Assetklassen hinweg sehr breit gestreutes Spektrum an Transaktionen. Damit trägt die Initiative Comparables zur dringend benötigten Markttransparenz bei, ohne die auch ESG-Ziele kaum erreichbar sind.

Das im Rahmen der Initiative Comparables dokumentierte Renditeniveau ist in den A-Städten mit durchschnittlich 3,9 % Bruttoanfangsrendite am niedrigsten und am höchsten in den D-Städten mit im Mittel 6,2 %. Bezogen auf die Klassifizierung der Immobilien waren die Renditen am niedrigsten bei Handelsimmobilien (Ø 3,4 %) und am höchsten bei Industrie-, Produktions- und Logistikimmobilien (Ø 5,9 %).

 

Über die Initiative Comparables

Transparente Transaktionen, das ist das Ziel der Initiative Comparables. Eigene Investitionen oder Verkäufe können durch den besseren Marktabgleich fundierter begründet werden. Das Besondere: Nur Mitglieder haben Zugriff auf die webbasierte Plattform. Abgedeckt werden alle A-, B-, C- und D-Städte, jeweils mit allen Assetklassen.

Diese Transaktions-Datenbank ist die erste auf dem deutschen Markt mit ausschließlich Echtdaten. Für den initialen Aufbau der webbasierten Plattform wurden die An- und Verkaufsdaten aller Mitglieder aus den vergangenen drei Jahren eingespeist. Belastbare Daten liegen damit unter anderem zu Nutzungsart, Objektgröße, -baujahr, Erträgen, Kaufpreisen, Renditen und Transaktionsdatum vor.

Ansprechpartner: 
Felix Embacher
embacher@bulwiengesa.de
Tel. +49 89 23 23 76 22

Das könnte Sie auch interessieren

Für unser Magazin haben wir relevante Themen, häufig auf Basis unserer Studien, Analysen und Projekte, zusammengefasst und leserfreundlich aufbereitet. So ist ein schneller Überblick über Aktuelles aus der Immobilienbranche garantiert.

Chart des Monats November: Warten auf besseres Wetter

Die 1.200 Marktexpertinnen und -experten, die wir monatlich im Rahmen des Deutsche Hypo Immobilienklima befragen, zeichnen ein düsteres Bild. Vor allem Wohn- und Investmentklima brechen ein. Die Marktakteure warten ab.
>

Im Umland wird’s heiß

Die Wohnwetterkarte, die wir erneut mit BPD erarbeitet haben, zeigt erstmals eine Trendwende an zahlreichen Standorten. So heizt sich das Umland der Kernstädte stärker auf als diese selbst; der Wohnungsdruck in den Umlandgemeinden steigt. In der interaktiven Karte können Sie die Temperatur Ihrer Gemeinde ablesen
>

Logistikimmobilien: Auf Rekordkurs in der Krise

Die neue Studie zeigt: Auf dem Markt für Logistikimmobilien hält die hohe Bautätigkeit an. Auch 2022 wird wieder ein Rekordjahr erwartet – und die Mieten steigen weiter. Steigen werden jedoch zumindest vereinzelt auch die Risiken.
>

Interessante Publikationen

Hier finden Sie Studien und Analysen, die wir teilweise im Kundenauftrag erstellt haben oder in Eigenregie auf Basis unserer Daten und Martexpertise. Viele können Sie kostenfrei hier herunterladen und lesen.

ETW-Studie Berlin Ost 2022

Neubauprojekte Eigentumswohnungen in Berlin Ost 2022
>

Studie: Baulandmodelle und deren Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt

Im Auftrag von Pandion haben wir die Baulandmodelle von Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München und deren Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt untersucht
>

US Multifamily Monitor 2. Halbjahr 2022

Ein Marktreport von bulwiengesa für GAR German American Realty GmbH
>