Was baut Deutschland?


Hintergrund
07.02.2024 Autor/en: bulwiengesa

Der Development Monitor ermöglicht eine interaktive Analyse aller relevanten Projektentwicklungen in Deutschland. Nun sind die Daten aus dem zweiten Halbjahr 2023 ausgewertet. In einem Webinar haben wir die Ergebnisse vorgestellt. Fast 1.200 Interessierte hatten sich angemeldet. Thema Nr. 1: Insolvenzen.

Der Development Monitor ermöglicht eine interaktive, stets aktuelle Analyse aller relevanten Projektentwicklungen in Deutschland. Das frappierendste Ergebnis des aktuellen Marktberichts: Noch nie war die Zahl der Baustarts so gering wie im vergangenen halben Jahr. 5 Mio. qm sind im dritten und vierten Quartal 2023 deutschlandweit in Bau gegangen. Das sind fast 23 % weniger als im ersten Halbjahr 2023. Ebenfalls interessant: Außer im Segment Logistik- und Industrie und in der Kategorie Sonstige (bspw. Senior Living) sinkt die Projektfläche teilweise enorm. Die Krise ist längst im Projektentwicklermarkt angekommen. Spitzenreiter sind Büro-Projektflächen mit einem deutschlandweiten Rückgang von 7 %. Im Wohn-Segment, das zugleich die größte gesellschaftliche Relevanz hat und das mit 1,4 Mio. qm das zweitgrößte Projektvolumen aufweist, steht ein dickes Minus von fast 29 % zum 1. Halbjahr 2023.

Für den Marktbericht haben wir Projekte betrachtet, die zwischen 2020 und 2027 geplant sind, in Bau oder fertiggestellt. Im interaktiven Analysetool kann bspw. nachgeschaut werden, wie viel Retailfläche derzeit entwickelt wird, wer die größten Wohnentwickler in Nordrhein-Westfalen sind oder wo gerade die Pipeline wächst. Auch Insolvenzen können sich Nutzer seit Kurzem anzeigen lassen. Zweimal pro Jahr werten wir die Daten tiefenscharf aus, um als Seismograph der Immobilienwirtschaft die aktuelle Situation am gesamtdeutschen Projektentwicklermarkt zu beurteilen.

 

Hinweis: Der Marktbericht 2. HJ 2023 kann ab sofort bestellt werden, alle Infos finden Sie auf dem PDF-Formular. Für Projektentwickler, die sich am Datenaustausch beteiligen, ist er kostenfrei. Sprechen Sie uns gerne an.

      > Hier gehts zur Aufzeichnung des Webinars vom 8.2.2024 <

Ansprechpartner: Maren Hempen, Consultant im Bereich Research und Data Science, hempen@bulwiengesa.de und Max Witte, RIWIS-Consultant, witte@bulwiengesa.de

 

Downloads

You might also be interested in

For our magazine, we have summarized relevant topics, often based on our studies, analyses and projects, and prepared them in a reader-friendly way. This guarantees a quick overview of the latest news from the real estate industry.

Project developments: Few in planning, many postponed

The crisis is now clearly visible among project developers. The market in the seven class A cities is declining, and the traditional project developers in particular are withdrawing from the market. Residential projects, of all things, are significantly affected. And: Many projects are being completed later than planned
>

Share data with us

We invite all project developers to share data with us - for more transparency in the real estate market and for an up-to-date company profile in the Development Monitor. To ensure that we don't forget a single square metre as well as rankings and profiles, we have been setting up a direct exchange for years.
>

Turning point in the real estate industry?

Hardly anyone expected that after the economic and geopolitical break in spring 2022 we would end the year without a major recession. But is Germany still as economically powerful as it still appears in many eyes? An economic assessment and real estate outlook
>

Interesting publications

Here you will find studies and analyses, some of which we have prepared on behalf of customers or on our own initiative based on our data and market expertise. You can download and read many of them free of charge here.

The 5 % Study 2023 - where it still pays off to invest

bulwiengesa has analyzed the potential returns of the German real estate markets for the ninth time.
>

Study: Subsidised housing as an investment

A study commissioned by INDUSTRIA sheds light on the investment segment "subsidised housing".
>

Study: Building land models and their impact on the housing market

On behalf of Pandion, we have examined the building land models of Berlin, Düsseldorf, Hamburg and Munich and their impact on the housing market
>