Wohnen Laufende Marktbeobachtung

ETW-Studie Frankfurt/Main 2020

Die bulwiengesa AG untersucht bereits zum 12. Mal auf Basis ihrer kontinuierlichen Marktbeobachtung den Markt für Neubau-Eigentumswohnungsprojekte in Frankfurt am Main.

In der diesjährigen Studie wurden insgesamt 52 Bauvorhaben mit rund 3.500 Eigentumswohnungen ausgewertet. Bei den Projektvolumina ist auf der einen Seite eine stärkere Polarisierung in sehr große Vorhaben, z. B. Wohntürme, zu beobachten, und auf der anderen Seite eine wachsende Anzahl kleiner Vorhaben, vorwiegend am Stadtrand gelegen. Im gewichteten Mittel liegt der Preis für eine Neubau-Eigentumswohnung mittlerweile bei knapp 8.500 Euro/qm und damit etwa 4,6 % über dem Vorjahresniveau.

Der Stichtag für den Baustatus ist der 30.11.2020.

Berücksichtigt wurde ein Projekt bei Erfüllung folgender Kriterien:

  • Es handelt sich um einen Neubau oder eine Sanierung auf Neubauniveau.
  • Das Projekt befindet sich in Planung oder in Bau.
  • Es werden 10 oder mehr Eigentumswohnungen realisiert.
  • Die Eigentumswohnungen befinden sich bereits in der (öffentlichen) Vermarktung.

Wie gewohnt wird jedes betrachtete Bauvorhaben einzeln vorgestellt und die Projektstruktur hinsichtlich Größe, Anzahl der Wohneinheiten, räumlicher Verteilung und Preisniveau ausgewertet. Zusätzlich enthält die Studie einen 5-Jahres-Vergleich, bei dem die Ergebnisse der Vorjahresstudien im zeitlichen Verlauf abgebildet und analysiert werden.

Die Marktstudie kann als PDF-Dokument für 1.490 Euro zzgl. MwSt. erworben werden.

Ansprechpartner: 
Florian Wenner
wenner@bulwiengesa.de
Tel. +49 69 756 14 67 57

 

Downloads
Dokument

Das könnte Sie auch interessieren

Für unser Magazin haben wir relevante Themen, häufig auf Basis unserer Studien, Analysen und Projekte, zusammengefasst und leserfreundlich aufbereitet. So ist ein schneller Überblick über Aktuelles aus der Immobilienbranche garantiert.

Baulandmodelle: Gut gedacht, schlecht gemacht?

Auflagen beim Neubau sollen für mehr geförderten Wohnraum sorgen. Was nützen Baulandmodelle? Das haben wir im Auftrag von Pandion für Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München untersucht. Klar ist: Die freifinanzierten Wohnungen der Projekte werden dadurch teurer. In Boomzeiten war das realisierbar – aber jetzt?
>

Im Umland wird’s heiß

Die Wohnwetterkarte, die wir erneut mit BPD erarbeitet haben, zeigt erstmals eine Trendwende an zahlreichen Standorten. So heizt sich das Umland der Kernstädte stärker auf als diese selbst; der Wohnungsdruck in den Umlandgemeinden steigt. In der interaktiven Karte können Sie die Temperatur Ihrer Gemeinde ablesen
>

Chart des Monats Oktober: Nachfrageüberhang und Kaufzurückhaltung

Die Fundamentaldaten für den deutschen Wohnungsmarkt sind weiterhin positiv. Allerdings ist es für Investoren kaum mehr möglich, Inflationsschutz zu erhalten. Die 5 %-Studie 2022 zeigt, wie unterschiedlich Marktchancen und Rendite sind
>

Interessante Publikationen

Hier finden Sie Studien und Analysen, die wir teilweise im Kundenauftrag erstellt haben oder in Eigenregie auf Basis unserer Daten und Martexpertise. Viele können Sie kostenfrei hier herunterladen und lesen.

ETW-Studie Berlin Ost 2022

Neubauprojekte Eigentumswohnungen in Berlin Ost 2022
>

Studie: Baulandmodelle und deren Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt

Im Auftrag von Pandion haben wir die Baulandmodelle von Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München und deren Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt untersucht
>

US Multifamily Monitor 2. Halbjahr 2022

Ein Marktreport von bulwiengesa für GAR German American Realty GmbH
>